Rauchen schadet Mund und Zähnen

Wer raucht, hat ein 3.5 Mal höheres Risiko für Mundhöhlenkrebs und ist häufiger von Zahnfleisch- und Zahnbetterkrankungen betroffen als jemand, der nicht raucht. Zudem schädigt Rauchen die Mundschleimhaut, beeinträchtigt den Geschmacksinn und begünstigt die Entstehung von Karies. Wer raucht, sollte daher regelmässig zur Zahnkontrolle und besonderen Wert auf die Zahnhygiene legen.

Zurück